Mein Interview in der Kreativbühne :-)))

WIE DU MIT VERKAUFSABENDEN DEINEN KUNDENSTAMM ERWEITERST

Für die kleinen Herzen Juliane Koch

Im Interview erzählt Juliane Koch alias "Für die kleinen Herzen" wie sie mit Verkaufsabenden neue Kunden gewann und welche Vorteile sie in dieser Form des Vertriebs sieht.

Liebe Juliane, erzähl uns wer du bist und wie lange es nun „Für die kleinen Herzen“ schon gibt?

Hallo, ich bin Juliane und ich habe 2 bezaubernde Kinder. "Für die kleinen Herzen" gibt es jetzt seit einem Jahr. Ich selbst habe mit dem Nähen zum 1. Geburtstag meiner Tochter angefangen, da sie dringend einen Rucksack für die Tagesmutter brauchte, ich die, die es zu kaufen gab aber alle nicht so schön fand. Nach und nach habe ich immer mehr versucht. Kleider oder aber auch einen Mantel (dieser wurde übrigens nie angezogen, obwohl er sooo toll ausgeschaut hat).

Du verkaufst auf ezebee. Welche Erfahrungen hast du dort gemacht?

Es kamen immer öfter Anfragen von Freunden und Mamas aus der Umgebung, sodass ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe. Dawanda fand ich zu überlaufen, also habe ich Ezebee ausprobiert. Ich muss sagen, dass Ezebee eine tolle Plattform für Kunst, Holzarbeit usw. ist, aber leider (noch) nicht für selbst genähte Kindermode, diejenigen die so etwas suchen gehen halt doch zu Dawanda…

Wie bist du zu Verkaufsabenden gekommen und was ist das überhaupt?

Eine Mama aus dem Kindergarten erzählte mir, dass sie Verkaufsabende macht und diese ein richtiger Erfolg seien. Also warum nicht, ausprobieren kann man es ja mal. Ich, gerade frischgebackene Mama von Kind Nr. 2, nahm also meine genähten Sachen (damals ein Ballonkleid und drei Kulturtaschen) mit zum Delfi Kurs, um sie in der Babygruppe zu präsentieren. Ich hatte mir vorher schon einen Ordner angefertigt, wo ich Bilder meiner vorherigen Arbeiten drin hatte. An diesem Tag habe ich meinen ersten offiziellen Auftrag bekommen.
Vier Mamas aus der Runde haben zusätzlich einen Verkaufsabend verabredet. Und ja, seit dem läuft es. Es ist wichtig, dass sich die Verkaufsabende erweitern.

Juliane Koch Für die kleinen Herzen

Wie würdest du anderen empfehlen für ihre Verkaufsabende zu werben?

Ich habe beispielsweise andere Mamas im Kindergarten angesprochen, ob sie nicht auch Lust hätten teilzunehmen. Daraus sind dann eigene Runden mit eigenen Freunden geworden. Somit wurde der Kreis immer größer. Es ist toll im Kindergarten so viele Kinder zusehen, die mit meinen Schalmützen rumrennen (natürlich alle im unterschiedlichen Design).

Auch auf Handwerksmärkten, wo ich verkauft habe, habe ich mit meinen Produkten Werbung für mich gemacht und meine Flyer verteilt. Da ich auch dort meine Stofftafeln mit hatte, konnte ich Bestellungen annehmen und auch daraus hat sich ein neuer Kundenkreis ergeben. Wichtig ist, sich dem Kundenkreis anzupassen. 

Parallel habe ich mir eine Seite bei Facebook aufgebaut. Dort zeige ich meine neuesten Werke, die ich für meine Kunden genäht habe und nicht selten kommt daraufhin eine neue Bestellung reingeflattert. 

Vor knapp 2 Wochen ging nun meine eigene Website samt Blog an den Start. Das ist nun mein neuestes Projekt. Mal schauen, wie das so anläuft ;-)

Wie läuft ein Verkaufsabend in der Regel ab? 

Das können sich meine Kunden aussuchen. Ich habe in meinem Nähzimmer auch eine Couch und genügend Platz dort meine Sachen zu präsentieren. Genauso gehe ich aber auch zu den Kunden. Dann breite ich mich entweder auf dem Fußboden aus oder auf dem Esstisch. Ich bringe Stoffproben mit und dann kann gleich vor Ort entschieden werden, welches Kleid in welcher Größe und welchem Stoff usw. 

Dazu gibt es dann Knabberzeugs und einen Sekt (achtet darauf, dass ihr nichts Fettiges oder Schokoladiges anbietet, sonst riskiert ihr Flecken auf euren Sachen).

Ich schreibe mir die Wünsche auf und fange an zu nähen. Sobald das Kleid fertig ist melde, ich mich beim Kunden und wir verabreden uns. Erst dann wird bezahlt (außer es gibt andere Wünsche).

Wenn du die Zielgruppe von Verkaufsabenden beschreiben solltest, wie sieht sie aus? 

Ja, bei den Verkaufsabenden sind meistens die Mütter da. Ich versuche so, einen Verkaufsabend auch ohne Kinder zu organisieren. Wir hatten schon mal ein Verkaufsfrühstück, das ging total nach hinten los. Ein Kind hatte Fieber und natürlich keine Lust auf die Anprobe. Ein anderes hatte keine Lust mit den anderen Kids zu spielen und wollte lieber zu Mama auf den Schoß, also lieber eine Uhrzeit wählen, wo die kleinen bereits schlafen und die Mama entspannt ist und Zeit hat.

Wie sollte man sich auf einen Verkaufsabend vorbereiten?

Man sollte Genähtes in den passenden Größen da haben. Es fällt einem Kunden leichter sich das eigene Kind darin vorzustellen, wenn du ungefähr die Größe da hast und nicht nur fünf Nummern größer, das schreckt ab und wird gar nicht richtig wahrgenommen.

Wie ist deine Erfahrung mit Kreativmärkten? 

Ich finde Kreativmärkte toll. Man lernt neue Leute kennen, ob es sich lohnt, hmm… wenn man die Zeit, die man dort steht, in Arbeitsstunden umrechnet und die Standgebühren, da muss man schon ordentlich verkaufen.

Aber für mich zählt die gute Stimmung, die Werbung die man damit für sich macht und die Leute. Es gibt nix Schöneres, als wenn jemand ein Kleid in der Hand hält und sagt: „Oh nein, wie schön.“ Das ist ein tolles Kompliment.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick in meine Welt verschaffen und freue mich natürlich wenn auch du mal auf meiner Website vorbeischaust.


Juliane Koch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0