5 Fragen an Dagmar von Frau Tulpe

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute möchte ich euch Dagmar vorstellen. Sie hat seit 5 Jahren einen ganz tollen Stoffladen in Hamburg Altona. Ich durfte sie letztes Jahr wegen unserer Kindergarten Tombola kennenlernen und war mehr als positiv überrascht wie toll der Laden ist (den kannte ich bisher nur aus dem Internet) und vor allem wie toll doch Dagmar ist. Das hat mich dazu bewegt auch sie zu "interviewen" ;-) 

 

Frau Tulpe hat 10 Jähriges Jubiläum, wie hat alles angefangen?

 

Angefangen hat alles in Berlin, denn Frau Tulpe Berlin ist ja im Herbst 2014 zehn Jahre alt geworden. Wir hier in Hamburg sind erst fünf. Obwohl "erst" hier auch nicht richtig passt, denn einerseits kommt es mir wie gestern vor, dass wir eröffnet haben, und andererseits ist so, so viel passiert, dass es auch locker doppelt so lang her sein könnte. 

Aber Du hast gefragt wie alles angefangen hat… 

Meine liebste Freundin Tania, die Gründerin und Inhaberin von Frau Tulpe, hatte schon sehr, sehr lange den großen Traum, - nein, vielmehr das zwingende Bedürfnis - endlich all die Stoffe anbieten zu können, die sie selbst gern kaufen würde. Schon vor zwanzig Jahren als wir zusammen eine Schneiderlehre gemacht haben, hat sie davon geredet. 

Tania hat dann Modedesign studiert, die halbe Welt bereist und vor zehn Jahren ihren Traum in Berlin realisiert. Sie war damals eine der ersten Anbieterinnen von dieser Art bedruckten Baumwollstoffen, die heute ja so was wie das Markenzeichen von Frau Tulpe sind. 

Der DIY-Trend war zu der Zeit noch gar nicht richtig aus den USA nach Europa geschwappt, und kam auch in Berlin gerade erst an. Frau Tulpe Berlin ist mit dieser heute ja sehr breiten Näh- und Handarbeits-Szene groß geworden, und wir freuen uns jeden Tag über neue begeisterte Kunden, was ja auch heißt der Trend geht weiter. 

Ach ja, und Frau Tulpe Hamburg ist fünf Jahre jünger und so was wie Berlins kleine Schwester. 

Während Tania nämlich die Welt bereiste und dann das Lädchen eröffnete war ich erst Modejournalistin und habe dann über Mode promoviert. Die ganze Zeit über war ich aber nicht so glücklich mit dieser sehr theoretischen und verkopften Arbeit, mir fehlte einfach das Kreative und der Kontakt mit Menschen. 

Tania hat die ganze Zeit über immer gesagt, ich solle doch einfach eine Hamburger Tulpe werden… Und dann wurde der wunderschöne Laden von Kräuter Kühne frei, den Tania auch noch aus ihren Hamburger Zeiten kannte. Wir haben dann wirklich von heute auf morgen in einem wahnsinnig langen nächtlichen Telefongespräch entschieden, dass wir einen Laden in Hamburg aufmachen, egal wo, obwohl wir natürlich gehofft haben genau dieses Lädchen zu bekommen.

Denn ich lebe schon recht lange hier in Altona, unsere Kinder sind hier zu Hause, und mein Mann und ich haben hier alle unsere engen Freunde. Für mich war also klar, dass es ein Laden in unserer unmittelbaren Hood werden musste, damit ich das auch alles schaffe: Kinder, Promotion und Laden! 

Einen Monat später haben wir tatsächlich den Mietvertrag für genau diesen wunderschönen Laden unterschrieben, dann hatte ich meine Disputation und keine drei Monate später haben wir den Laden eröffnet, am 28.November 2009. Es war großartig! Und es ist immer noch das allerbeste, was mir je passiert ist! Die beste Entscheidung meine Lebens! 

 

Wie hast du deine Leidenschaft für Stoffe entdeckt?

 

Ich nähe, webe, stricke und häkele seit meiner frühen Kindheit. Das Textile war immer schon meine große Leidenschaft. Ich kann gar nicht sagen, wann das anfing oder woher das kommt. 

Wenn ich glücklich sein will, muss ich einfach etwas Textiles schaffen. 

Die Leidenschaft aber für die Art Stoffe, wie wir sie bei Frau Tulpe anbieten, die kommt von Tania. Damit hat sie mich einfach komplett infiziert. 

Schon als ich noch als Modewissenschaftlerin tätig war, bin ich immer, wenn es möglich war, nach Berlin gefahren, habe mich bei ihr und ihrem Mann René, mit dem sie gemeinsam das Unternehmen leitet, eingenistet. Dann habe ich den Berliner Laden auf den Kopf gestellt und genäht wie eine Verrückte. Das war immer mein großer Ausgleich zum Familienleben und zur Wissenschaft! 

Mittlerweile habe ich das ja alles hier vor Ort, kann täglich aus dem Vollen schöpfen und habe immer neue Ideen. Deshalb sammele ich jetzt Stoffe, ich nähe nicht mehr alles, was mir so in den Sinn kommt, sondern stelle mir die Stoffe wie Bücher ins Regal und weiß dann für mich, was alles für Dinge darin stecken!

 

Was war der speziellste Kundenwunsch der dir unterkam?

 

Ach, da gibt es täglich Neues zu berichten. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wir haben wirklich so kreative und beherzte Kundinnen und Kunden. 

Und wir sprechen auch sehr viele Projekte intensiv im Laden durch, damit am Ende auch wirklich der richtige Stoff in der richtigen Menge mit nach Hause geht! Oft sind wir dann so neugierig, das wir darum bitten, doch ein paar Fotos vom Ergebnis gemailt zu bekommen. 

Was aber im Moment immer mehr wird, sind Patchworkdecken. Sehr viele wagen sind endlich an diese nur scheinbar schwierige Arbeit, und es bringt mir persönlich sehr viel Freude an dem Prozess der Stoffauswahl teilzuhaben. Sehr oft können wir auch gute Tipps geben, da wir den Großteil unserer Stoffmuster und -farben irgendwie doch immer im Kopf haben.

 

Nähst du all die tollen Sachen in deinem Laden selber?

 

Nein. Das würde ich niemals auch noch schaffen. Wir haben eine gute Freundin, die das für uns macht. 

Wir überlegen uns nur, welche Produkte aus welchen Stoffen wir anbieten wollen. Das mache ich allerdings sehr, sehr gern, wenn dafür Zeit ist: mir neue Produkte ausdenken!

 

Was ist im Jahr 2015 Trend?

 

Florale Muster sind es schon und bleiben es auch: Der Sommer wird eine Blumenmeer!

Gleichzeitig sind allerdings auch die grafisch-geometrischen Muster entweder in klaren, kontrastreichen Farben oder auch Ton in Ton weiterhin sehr angesagt! 

Überhaupt Farben: Es wird auch ein Jahr intensiv farbiger Uni-Stoffe, die dann fantasievoll und mutig kombiniert werden!

Damit sage ich aber ja nicht wirklich etwas Neues … die entsprechenden Stoffe bieten wir ja auch schon an. 

Ich denke da ist aber noch etwas, wenn noch nicht dieses Jahr, dann aber bald: Orange! 

Ich glaube Orange wird DIE neue Trendfarbe, ähnlich wie wir es mit Petrol hatten oder auch dem Neon-Trend der letzten Jahre!

 

Herzliche Grüße aus Altona,

 

Deine Dagmar

 

Wer Lust hat sich den Laden mal anzuschauen findet ihn hier.

Es gibt immer die neuesten Stoffe und das passende Zubehör...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0