Ein toller Gastbeitrag von PickPOSH 

 

Hallo ihr Lieben,

 

Heute mal was ganz anderes. Nix mit Nadel und Faden ... ;)

 

Juliane hat mich kürzlich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, für ihren Blog einen Gastbeitrag zu schreiben. Auslöser war der bevorstehende 4. Geburtstag ihrer Tochter. Sie fragte mich nach Tipps und Ideen für einen Prinzessinnenparty.

 

Eine Geburtstagsparty für Kinder ist meist mit mehr Aufwand verbunden, als man sich vorstellt, wünscht und - vor allem! - zeitlich einplant. Wer kennt sie nicht, die kleinen Zeitfresserchen: stundenlange Recherche nach Partydeko, Spielen, Mitgebseln und Ideen im WWW, abendelanges Basteln und nicht zu vergessen, das Kochen und Backen. Am Tag des Geschehens macht man sich oftmals auch viel zu viel Stress.

 


Ich habe ein paar hilfreiche Tipps für euch zusammengestellt, damit die nächste Party garantiert stressfreier und entspannter wird.

 

1.      Geteiltes Leid Arbeit ...

Holt euch Hilfe von einer lieben Freundin, einer Gast-Kind-Mama oder - wenn es gar nicht anders geht, NOTFALLS - von eurem Ehemann oder Partner ;)

Verteilt unterschiedliche Aufgaben an eure Helfer: Fotografieren, die Schatzsuche leiten, den Kuchen verteilen, mit den Kindern aufs Klo gehen ...

 

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit ... oder wie war das noch gleich??? J

 

 

2.      Partyspiele

Nehmt euch nicht zu viel vor. Meist mögen die Kinder viel lieber frei Spielen und Toben, als dauerbespaßt zu werden. Ich selbst wäre unheimlich gerne nochmals Kind und würde meine tollen Bespaßungsideen freiwillig über mich ergehen lassen #abermichfragtjaniemand

 

Wenn ihr merkt, dass es zu laut und unruhig wird, macht ein kleines Spiel oder bastelt gemeinsam etwas und nehmt so das Tempo und die Lautstärke raus. Essen geht natürlich auch immer, wenn die Rasselbande zu wild wird... ;)

 

Bei uns ist es inzwischen schon zur Tradition geworden, „Geburtstagsflaschendrehen“ zu spielen. Alles was ihr braucht, ist eine Flasche (am besten aus Glas) und die Geschenke der Gäste. Die werden bei uns nämlich nicht sofort aufgerupft und lieblos beiseite gestellt, sondern wir platzieren sie zu Beginn der Party auf einem Geschenketisch. Dort harren sie der Dinge, bis das „Geburtstagsflaschendrehen“ beginnt. Alle Kinder setzen sich dazu mit ihrem Geschenk in einem Kreis auf den Boden. Das Geburtstagskind darf die Flasche zuerst drehen und anschließend das Geschenk des Kindes auspacken, auf das die Flasche zeigt. Dann warten natürlich alle gespannt, was sich im Päckchen versteckt und bestaunen gemeinsam das Geschenk. Als nächstes darf das Kind die Flasche drehen, dessen Mitbringsel ausgepackt wurde ... und so geht es rundum, bis alle Geschenke aufgerissen, begutachtet und für gut befunden wurden.

 

 

 

Ein witziger Zeitvertreib für die kleinen Partygäste ist übrigens eine Piñata. Ich mag am liebsten Zugpiñatas (weniger aufregend und wild, als eine traditionelle Schlag-Piñata). Dabei wird an Bändern gezogen, um die in der Piñata versteckten Süßigkeiten und Mitgebsel zu befreien. Die Piñata wird - am Besten irgendwo draußen oder wo ein bisschen mehr Platz ist - aufgehängt. Die Kinder dürfen abwechselnd an den Bändern ziehen, so lange, bis das richtige Band die Piñata aufreißt und ein göttlicher Süßigkeiten-Konfetti-Spielzeug-Regen auf die Rasselbande niederprasselt. Jetzt heißt es, schnell die Mitgebseltütchen mit den Schätzen füllen. Zum Schluss das Foto mit den vor Glück glühenden Kinderbäckchen nicht vergessen! ;)

 


 

3.      Kochen und Backen:

Viele Sachen kann man gut vorbereiten. Sucht euch süße und / oder deftige Speisen aus, die ihr schon zwei bis drei Tage vorher fertig machen könnt, damit es am Geburtstag nicht zu stressig wird.

 

Ich habe beim letzten Geburtstag kleine Pizza-Hörnchen, gefüllt mit Käse und Schinken / Salami, gebacken. Die habe ich eingefroren und dann ruck zuck nochmals für 10 Minuten in den Ofen. Aufgetischt und die Rasselbande war happy.

 

Ein Schokoladen-Rührkuchen eignet sich besonders toll zum Vorbereiten. Den kann man locker 2-3 Tage vorher backen. Dann ist er am Geburtstag schön durchgezogen und saftig.

 

Und auch hier gilt die Goldene Regel Nummer 1: lasst euch helfen! Oma oder Freundin backen bestimmt gerne für eure kleinen Lieblinge...

Und eine tolle Mottotorte bekommt ihr vielleicht sogar beim örtlichen Bäcker oder Konditor!?

 


 

 

In diesem Sinne! Happy Partyplanung!

 

wünscht euch

Anja von Pickposh

 


http://www.pickposh.de/index.php

  

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Juliane Koch (Samstag, 24 Januar 2015 14:56)

    Liebe Anja, vielen vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Ich hoffe damit hast du nicht nur mir geholfen, sondern auch allen anderen Detailverliebten Mamas... :-)
    Liebe Grüße Deine Juliane

  • #2

    Juliane Koch (Samstag, 24 Januar 2015 14:58)

    PS Ich kann euch nur empfehlen einmal auf Anjas Seite vorbeizuschauen...
    http://www.pickposh.de/index.php

  • #3

    Anja (Samstag, 24 Januar 2015 21:24)

    Liebe Juliane, es war mir eine Ehre! Vielen Dank! <3

    Ich wünsche dir ein fantastisches Wochenende!
    Liebe Grüße, Anja

  • #4

    Kelle Kellems (Mittwoch, 01 Februar 2017 16:54)


    I really like your blog.. very nice colors & theme. Did you design this website yourself or did you hire someone to do it for you? Plz reply as I'm looking to design my own blog and would like to know where u got this from. many thanks

  • #5

    Pamula Casado (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:51)


    Does your website have a contact page? I'm having a tough time locating it but, I'd like to shoot you an e-mail. I've got some ideas for your blog you might be interested in hearing. Either way, great blog and I look forward to seeing it grow over time.

  • #6

    Dovie Hansel (Freitag, 03 Februar 2017 07:18)


    Keep on working, great job!

  • #7

    Ted Belfield (Freitag, 03 Februar 2017 14:10)


    Howdy! This blog post couldn't be written any better! Looking at this post reminds me of my previous roommate! He constantly kept preaching about this. I will send this post to him. Pretty sure he'll have a very good read. Many thanks for sharing!

  • #8

    Cyndy Maly (Sonntag, 05 Februar 2017 10:14)


    Hi there this is kinda of off topic but I was wondering if blogs use WYSIWYG editors or if you have to manually code with HTML. I'm starting a blog soon but have no coding knowledge so I wanted to get advice from someone with experience. Any help would be greatly appreciated!